daham #61: Besuch und seine Folgen

Der Onkel der Herzkönigin stattete der herzköniglichen Familie einen kurzen Besuch ab. Dieser hat einen ehrbaren Beruf erlernt und arbeitet in einer Autowerkstätte. Was lag daher näher, als dass er mit dem kleinen Prinzen zu fachsimpeln begann! Es fielen (für den Herzkönig uneinordenbare) Fachwörter wie „Bully“ oder „Käfer“, nachdem der kleine Prinz dies dann zeichnerisch aufbereitet hat, wurde es auch dem Herzkönig klar.

Auch der Herzkönig hat einmal ein Fabrikat dieser Automarke besessen, an das er sich gerne zurückerinnert. Die besondere Lackierung resultiert davon, dass diese „Ruachl“ überall zu rosten begann und der Rost am Lack fachmännisch weggeschliffen wurde und diese Stellen dann mit Händeabdrücken lackiert wurden.

auto

Die Abbildung unterliegt der strengsten Geheimhaltung. Die Betrachtung ist nur für 5 Sekunden erlaubt, die Verbreitung bzw. das Darübersprechen strengstens verboten. Der Grund liegt darin, dass dem kleine Prinz nicht dadurch eine „gute Idee!“ einfällt.

Eine neue Leidenschaft

Eine alte Leidenschaft des kleinen Prinzen besteht darin zu malen, eine weitere Leidenschaft hat immer mit Fahrzeugen zu tun. Eine neue Leidenschaft verbindet die beiden: Nunmehr verbringt der kleine Prinz viel Zeit damit, alte Matchboxautos anzumalen.

ausmalen2
autoanmalen1
autosanmalen

Die Kunstwerke haben allerdings meinst nicht allzu langen Bestand, denn unmittelbar nach dem die Farbe getrocknet ist, muss das Auto wieder im Badezimmer sauber geputzt werden. Der Begriff „Sauber“ muss hier allerdings – sowohl was die Fahrzeuge als auch was das Badezimmer betrifft – mit einem hohen Maß an Relativität verstanden werden.