Raktennews

Der kleine Prinz und der Herzkönig haben sich bereits tief in die Materie des Raketenbaus eingearbeitet. Erste Versuche konnten bereits 2020 angestellt werden. Mittlerweile haben sie ihre Raketenbauweise wesentlich verbessert und eine neue Generation herzköniglicher Raketen präsentiert.

Die herzkönigliche Amtskanzlei ist hocherfreut, bekanntgeben zu dürfen, dass sich der Herzkönig und der kleine Prinz gegenseitig – aufgrund ihrer Verdienste um die herzkönigliche Weltraummission – die Titel „Rakateningenieur h.c.“ verliehen haben.

Der erste Raketentest

Als Oberingenieure des herzköniglichen Raumfahrtprogramms haben der kleine Prinz und der Herzkönig am Wochenende einige Raketentests durchgeführt. Nach unzähligen Entwürfen am Reißbrett (geplant war zuerste eine Art Spaceshuttle mit Trägerrakete) konnte ein erster Prototyp vom Weltraumbahnhof abgeschossen werden. Vermutlich waren einige technische Daten, die vom herzköniglichen Geheimdienst bereitgestellt wurden, fehlerhaft und der Flug erinnerte an den Abschuss einer russischen Rakete.

Gelernt haben der kleine Prinz und der Herzkönig jedenfalls, dass man den ersten Flugversuch nicht bemannt durchführen sollte. Allerdings waren die Sicherheitsvorkehrungen (Helmpflicht beim Flug) so streng und die Einsatzkräfte bestens vorbereitet, dass der Pilot sofort geborgen werden konnte und in das nächste Krankenhaus gefolgen wurde. Dort wurden nur leichte Verletzungen (Verstauchungen und Abschürfungen) festgestellt und der Pilot in die häusliche Pflege entlassen.