bad hair day…

Es begann nach einem überstandenen Samstag mit der eigentlich zu begrüßenden Idee der Herzkönigin, der Herzkönig möge den kleinen Prinzen mit in die Badewanne nehmen. Der etwas wasserscheue Herzkönig dachte in diesem Moment zwar kurz an die Textpassage, es „ist Samstagabend und die Dinge stehen schlecht“. Er sollte in diesem Moment noch nicht wissen, wie recht er mit diesem Gedanken haben sollte.

Der kleine Prinz suchte sich zu diesem freudigen Anlass allerlei schwimmfähige Spielereien zusammen und auch der Herzkönig dachte an ein bestimmtes Spielzeug. Im Sommer wurde der herzkönigliche Fuhrpark um ein Playmobil-Fahrzeug verstärkt, das als Amphibienfahrzeug natürlich schwimmen konnte und mit einem Unterwassermotor angetrieben wurde.

Nach einiger Zeit des Planschens und des Hin- und Herfahren des Amphibienfahrzeug wurde der Herzkönig übermütig und löste den Antrieb vom Fahrzeug und ließ diesen – wie einen Unterwassertorpedo – in der Badewanne herumschwimmen. Das Unglück nahm unausweichlich seinen Lauf und als der Herzkönig bemerkte, dass der Motor aufgehört hat, sich zu drehen, war es schon zu spät. Er erkannte auch sofort, dass er sich alleine aus dieser Misere nicht mehr befreien konnte. Die Hofdamen konnte er nicht rufen, da sich das Unheil eben unter der Gürtellinie verfangen hat. Vor dem Haus- und Hofschneider hatte er ehrlicherweise Angst, dass dieser mit seinem Schneiderwerkzeug noch mehr schaden anrichten würde.

Also blieb dem Herzkönig nichts anderes übrig, als die Herzkönigin zu rufen. Nach einem kurzen aber ausgiebigen Lachkrampf, an dem sich auch der kleine Prinz beteiligte, befreite die Herzkönigin den Herzkönig von seinem angehängten Torpedo.

Playmobil selbst gibt auf der Website folgende Sicherheitshinweise an: „empfohlen ab 5 Jahren…“ und „… nicht geeignet für Kinder unter 3 Jahren wegen Erstickungsgefahr durch Kleinteile.“ Der Herzkönig wird seine Anwälte anweisen, diese Hinweise um Haar-Verhedderungen und sicherheitshalber gleich auch um mögliche Weichteilverletzungen zu ergänzen. Erwachsenen sollte es im Übrigen überhaupt verboten sein, mit Kinderspielzeug zu spielen, so der kleine Prinz.